Bericht der Städtegruppe


Nachfolgend können Sie den Jahresbericht 2018 der Städtegruppe Dortmund herunterladen und so einen Einblick in unsere Aktivitäten und Aktionen erhalten. Viel Spaß bei der Lektüre!

Download
Jahresbericht
Aktivitäten und Aktionen der Städtegruppe im Jahr 2018 und Planung für das Jahr 2019
Jahresbericht 2018 der TDF Sta?dte grupp
Adobe Acrobat Dokument 43.3 KB

Einladung der Lib`ELLEn Dortmund

Am vergangenen Donnerstag (17.01.2019) hatten wir die Gelegenheit, uns, die TDF Themen und insbesondere das Thema "Frauenhandel und Prostitution" den Lib'ELLEn Dortmund vorstellen zu dürfen. Dem Thema Prostitution haben wir uns mit der Frage nach der "Freiwilligkeit" genähert. Abgeschlossen haben wir den Abend mit der Erläuterung der vier Säulen des Nordischen Modells.

 


Seyran Ates zu Gast in Dortmund

Die beeindruckende Seyran Ates war am 06.12.2018 zu Besuch bei der FH Dortmund. Sie hat klar herausgestellt, dass es bei den monotheistischen Religionen als "Herr"schaftsinstrument immer um die Macht der Männer über den Körper der Frau geht. Wie sie, tritt TDF für das Frauenrecht auf individuelle sexuelle Selbstbestimmung ein. ♀

 

 

 

 

Durch Frauen wie Seyran Ates werden wir immer wieder neu inspiriert, uns für Mädchen- und Frauenrechte einzusetzen. Bedauerlich ist, dass Seyran Ates ihr freies Leben mit Personenschützern leben muss. Ist das nicht sehr irritierend?!


Vorstellung der Städtegruppe

Am 28. November haben wir zu einer Informationsveranstaltung über TERRE DES FEMMES e.V.  und unserer Städtegruppe in das Café Aufbruch (Hintere Schildstraße 18, 44263 Dortmund-Hörde) eingeladen. Nach einem kleinen Impulsreferat zum Thema "Gewalt an Frauen im Alltag" kam es zu einen spannenden und regen Austausch mit den Teilnehmer/-innen. Wir bedanken uns für das entgegengebrachte Interesse.


Fahnenaktion 2018

"Nein zu Gewalt an Frauen / Frei leben - ohne Gewalt"

Am Samstag, 24. November 2018 um 13 Uhr, wurden am Dortmunder Rathaus die Fahnen gehisst. Hier ist zu sehen, wie sich eine Mitfrau daran beteiligt, auf Einladung des Gleichstellungsbüros der Stadt Dortmund, ein deutliches Zeichen gegen Gewalt an Mädchen und Frauen zu setzen und hisste eigenhändig eine der vier Fahnen.

 

 

 

Ferner hat unsere Koordinatorin, Simone Kleinert, eine kurze Ansprache gehalten. Dabei konnte sie auf das diesjährige Motto der Kampagne von TDF hinweisen: #esistnichtallesrosarot , um die U-Untersuchungen als verpflichtendes kostenloses Angebot der Krankenkassen zu fordern. Es geht darum, beispielsweise Entwicklungsstörungen oder Kindesmissbrauch rechtzeitig zu entdecken und gegensteuern zu können. Nächstes Jahr wird TDF die Fahnen hissen, um auf die Gewalt in der Prostitution hinzuweisen.

Natürlich hielten wir Informationsmaterial für interessierte Besucher/-innen bereit.

 

Natürlich hielten wir Informationsmaterial für interessierte Besucher/-innen bereit.

Im Anschluß besuchten wir die Veranstaltung des Gleichstellungsbüros: B. Bojang referierte über ihren Kampf gegen weibliche Genitalverstümmelung.


Vernetzung mit Soroptimist International

Bei einem Treffen mit zwei Frauen von den Soroptimistinnen Club Dortmund haben wir erfahren, dass es sich um weltweites Netzwerk berufstätiger Frauen handelt. Sie arbei-ten gemeinsam darauf hin, Mädchen und Frauen zu fördern und zu befähigen, ihre Lebens-bedingungen zu verbessern. Dabei sind sie eine unabhängige und unparteiische Organisation. TDF Städtegruppe Dortmund würde sich über Kooperationen sehr freuen!


Filmpremiere "Female Pleasure"

Der beeindruckende und sehr bewegende Film Female Pleasure von der Schweizer Regisseurin Barbara Miller über fünf mutige Frauen, die patriarchale Herrschaftsstrukturen entgegen getreten sind, hat heute, am 08.11.2018, im Filmstudio Glückauf in Essen Premiere gefeiert. Mit dabei unsere Städtegruppe mit einem Infostand und den Grußworten zu Beginn des Films.

Download
Grußwort Film Female Pleasure.pdf
Adobe Acrobat Dokument 126.5 KB

Treffen der Städtegruppen Düsseldorf und Dortmund

Am 20. Oktober haben sich Mitfrauen der Städtegruppe Dortmund mit Frauen der Städtegruppe Düsseldorf getroffen. Dabei haben wir uns nicht nur gegenseitig etwas kennen gelernt, sondern uns auch über bisherige Erfahrungen der Städtegruppenarbeit und geplante Aktionen ausgetauscht. Ein weiteres Treffen ist für 2019 bereits geplant. Hoffentlich folgen noch viele weitere.


Preisverleihung der Stiftung aufmüpfige Frauen

Vor der Preisverleihung hat sich unsere Städtegruppe erstmals mit der Geschäftsführerin von TERRE DES FEMMES, Frau Christa Stolle zu einem gemeinsamen Essen und zu einem regen Informationsaustausch über frauenpolitische Themen getroffen.

 


Anschließend nahmen wir an der Preisverleihung teil und hörten einen couragierten Vortrag von Christa Stolle über "Frauenrechte sind Menschenrechte". Auch lernten wir die Preisträgerinnen 2018, Renate Matthei und Düzen Tekkal kennen. Auf dem Foto ist die beeindruckende Düzen Tekkal nebst ihrer Laudatorin Chantal Louis und den Mitfrauen aus unserer Städtegruppe zu sehen.


Vernetzungstreffen mit der Landesarbeitsgemeinschaft Autonomer Mädchenhäuser / feministische Mädchenarbeit NRW e.V.

Am Dienstag, dem 18. September2018, haben wir uns mit Renate Janßen, der Leiterin der LAG Autonome Mädchenhäuser/ feministische Mädchenarbeit NRW e.V. getroffen, um uns kennenzulernen, uns zu vernetzen und nach Kooperationsmöglichkeiten zu schauen. Eine Vernetzung ist für TERRE DES FEMMES sinnvoll, da es um die Interessen von Mädchen geht, deren Rechte durch zum Beispiel Einschränkung von Mädchenrechten, Kinder- und/oder Verwandtenehen und Geschlechterapartheid einge­schränkt sind. Als Fachstelle für interkulturelle Mädchenarbeit in Nord­rhein Westfalen werden Forderungen direkt an die Landespolitik gestellt, wodurch sich für uns die Möglichkeit ergibt, unsere Positionen weiter­zutragen. Im November wird eine Fachtagung in Dortmund stattfinden, bei der wir die Gelegenheit nutzen werden, uns mit einem Infotisch bekannter zu machen. 


Stillleben am Borsigplatz

Am 09.September 2018 haben wir uns am 3. Still-Leben am Dortmunder Borsigplatz beteiligt. Doch es war alles andere als still: zu unseren prominenten Gästen gehörte die Emma und der Oberbürgermeister Ullrich Sierau. Unser Tisch bot den BesucherInnen die Möglichkeit, sich über TDF zu informieren. Wir haben Flyer verteilt und die bunte Vielfalt des Festes auf uns wirken lassen. 


Rundgang durch die Nordstadt

Am 23. August hat Didi Stahlschmidt vom "Quartiersmanagement Nordstadt" uns dieses besondere Stadtviertel nahe gebracht. Nach einem sehr interessanten und faktenreichen Powerpoint-Vortrag durften wir tolle Gebäude bestaunen, aber auch die Atmosphäre von unter-schiedlichen Plätzen und ihren Bewohnern erleben. Zum Abschluss gab es ein geselliges Beisammensein am Nordmarkt.

Als Dankeschön überreichte Simone ein kleines Präsent, damit wir Didi in Erinnerung bleiben und hoffentlich viele weitere schöne Momente miteinander genießen können.